Navigation


Themenbereich

Aktuell

22.-28.7.2018 Jungscharlager für Kinder von 9-13 Jahre in Hinterstoder
18.-25.8.2018 Teenagerlager für 14-17 Jährige in Großgmain

regelmäßige Jungscharen und Jugendkreise
Freitag 14.30 - 16.30 Uhr KidsKlub im JUZ in Timelkam
Samstag 14.30-17.30 Uhr Mennonitische Freikirche Linz / Termine bitte fragen

Jugendzentrum "much more" Öffnungszeiten
zur Zeit keine offenen Abende

Bericht


Teenielager (19.-26.08.2017): „faithbook… Das Buch der Bücher“

21 Teenager, 6 Mitarbeiter und –innen plus 2 Küchenfeen… 8 Tage am Fuße des Untersbergs im Salzburger Land… Ende August war es wieder soweit, wir starteten unser Teenielager mit einem Anhänger voll Material, den Kopf voll cooler Programmideen und dem Herz voller Erwartung, was Jesus tun würde. Wir hatten ja so einiges vor mit unseren Teens:

Durch unsere Andachten sollten die Teenies über die Wunder der Bibel staunen, ihre Autorität (an)erkennen und ihre Aktualität und Lebenskraft entdecken. In unserer täglichen Stillen Zeit wollten wir mit ihnen gemeinsam selber Bibel lesen trainieren. Wir hatten einen Anbetungsabend vorbereitet, Seminare zu Lebensthemen, Bastel-Workshops und nicht zuletzt jede Menge lustige Spiele und Action. Wie würden unsere Teens das annehmen?

Jesus brachte uns zum Staunen… Schon während des Lagers war es toll zu erleben, wie begeistert die Teens bei allem mitmachten und wie groß offenbar ihr Hunger danach war, Gott näher zu kommen und Sein Wort zu entdecken! Genau dafür hatten wir gebetet. Für uns alle gab es auf diesem Lager viele Highlights. Am letzten Tag wurden jedoch beim Lagerabschluss in unseren Stille Zeit – Gruppen diese „Top 3“ genannt:

1. Der Gebetsabend. In 9 Stationen konnten die Kids für sich allein im Gebet Gott begegnen: Sorgen, Schmerz und Schuld loswerden, lieben Menschen Wertschätzung zeigen, mit laut gelesenen Bibelversen einen Raum mit Gottes Wahrheit füllen, Fürbitte und Dankesanliegen deponieren, sich von Mitarbeitern segnen lassen und Gott ihr „Ja-Wort“ geben. Die erste Hälfte des Abends verbrachte ich im Gebet für unsere Teenager. Ich sah in vielen Gesichtern Tränen und machte mir Sorgen, dass das Ganze in reine Emotionalität abrutscht. Bis mir einer der Burschen vor unserer „Danke-Stiege“ zuflüsterte: „Gott schenkt mir gerade eine solche Freude, ich könnte platzen!“ und kurz darauf bat ein Mädel darum, dass ich mit ihr bete, weil sie sich so sehr freute! Der gemeinsame Höhepunkt war zum Schluss eine Anbetungszeit, in der wir alle im Kreis standen und Gott mit Hilfe von vorbereiteten Karten für Sein Wesen und Seine Eigenschaften lobten, bevor wir Ihm noch Lieder sangen. Diese Begegnung mit Gott ließ keinen kalt und wir erlebten Heilung, Nähe und eine gewaltige Freude.

Ein Mädel sagte später: „Ich wusste nicht, wie das wird, diese Stationen allein zu machen. Aber weil man‘s allein macht, ist man plötzlich nimmer allein! Man redet ja mit Gott!“

2. Ein Besuch von zwei Open Doors-Mitarbeitern, Kurt und Welday (aus Eritrea). Sie gestalteten einen Vormittag zum Thema Verfolgte Christen für uns. Die aktuellen Zahlen und die Infos waren aufrüttelnd, aber besonders erschütterte uns Weldays Zeugnis, der selber Verfolgung erlebt hatte. Es ist doch etwas andres, ob man im Internet über die Schicksale verfolgter Christen liest, oder so jemanden direkt in Fleisch und Blut vor sich stehen hat! Und am Ende bekam so mancher von uns eine Gänsehaut, als wir das Geld zählten, das wir für die Ausbildung von Sonntagsschullehrern gesammelt hatten: Wir hatten den exakten Betrag für 2 Lehrer-Ausbildungen zusammengelegt!

3. Unsere Bach-Wanderung! Wir wanderten zur Weißbach-Klamm bei Bayerisch Gmain und verbrachten nach einem Picknick den Nachmittag damit, im Wasser über z.T. meterhohe Stufen flussaufwärts zu klettern. Manche dieser Stufen waren nur mit Hilfe von Seilen und gegenseitiger Unterstützung zu schaffen. Es hat einen Riesenspaß gemacht und war für alle Beteiligten ein großes Erfolgserlebnis. Stellenweise war das Bachbett zwischen seinen vielen Armen trocken, so dass wir später mitten im Bachbett gegrillte Würstel und Stockbrot genießen konnten. Danach sangen wir in der Abendstimmung zu Gottes Ehre. Nicht jeder war davon begeistert, dass uns während der Nachtwanderung heimwärts ein Gewitter voll erwischte und bis auf die Haut durchnässte – aber ein Erlebnis war es allemal!

Für mich persönlich war dieses Teenielager ein einziges Geschenk. Die Vorbereitung hat mich selbst wieder ganz neu für die Bibel begeistert. Dann durfte ich erleben, wie dieser Funke auf unsere Teenager übersprang, und wie gesagt, genau dafür hatten wir gebetet. Gottes Wort ist heute noch aktuell und lebendig – und es kommt niemals leer zurück, sondern bewirkt immer, wofür Gott es ausgesandt hat!

(Irene Schuster)


Stellenausschreibung

Wir suchen

Mitarbeiter/in für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

zur Mitarbeit in unserem kleinen Team, das aus drei Vollzeit-Mitarbeitern und einer großen Schar Ehrenamtlicher besteht.

Voraussetzungen:

Du liebst Jesus und sein Wort und dein Herz brennt für Menschen, die ihn noch nicht kennen. Darüber hinaus willst du junge Leute auf ihrem Weg mit Jesus begleiten. Wir arbeiten auf dem Boden der Österreichischen Evangelischen Allianz und wünschen uns daher jemanden, der über die eigenen Gemeindegrenzen hinausschaut. Du bist belastbar und teamfähig. Du gehst gern auf Menschen zu und „Sport ist für dich nicht Mord.“ Mit verrückten Ideen, wie man Menschen mit dem Evangelium erreichen kann, stößt du bei uns auf offene Ohren.

Als Jugendmissionar/in bist du auch bereit, immer wieder mal im Büro mitanzupacken. Dass du bei uns im Jugendzentrum much more mitarbeitest ist für dich keine Frage und auch eine Mitarbeit in unserer Hausaufgabenhilfe wiffzack schließt du nicht aus.

Bibelschulausbildung wäre von Vorteil, aber nicht verpflichtend.

Das klingt nach einem Fulltimejob, oder? Es ist auch so. Und zwar ein sehr erfüllender Fulltimejob.

Wir würden dich gerne mal einige Monate in einem Praktikum bei uns sehen, um dich kennen zu lernen und auch dir die Möglichkeit zu geben, in unsere Arbeit hineinzuschnuppern. Sollte dann alles soweit passen, würden wir uns über eine Vollanstellung freuen.

Haben wir dein Interesse geweckt, dann melde dich bitte bei:

NEUES LEBEN ÖSTERREICH e.V., Arie Pointner, 07672/74868 oder 0676/3157319 email: neues.leben@aon.at