JUNGSCHARLAGER 2019

INDIANER! Action in Prärie und Steppe
Apachen, Sioux und Comanchen, Tomahawk und Pfeil und Bogen, Kriegsbeil oder Friedenspfeife, Manitou und Totempfahl... Auf den Spuren von Winnetou und Sitting Bull werden wir die Prärie durchstreifen und Abenteuer wie im Wilden Westen erleben. 

Wann? Sonntag, 28. Juli – Samstag, 3. August 2019
Wo? Edtbauernalm Hinterstoder
Wer? für alle 9–13-Jährigen
Kosten? € 225,-
Anmeldung? hier

 

JUNGSCHARLAGER 2018

HILFE, DIE RÖMER KOMMEN!

  

Wir befinden uns im Jahr 2018 nach Christus. Das römische Reich ist schon lange Geschichte.
Wirklich??? Nein. Eine kleine römische Legion leistet mit seinen Zenturios und dem Legat in den Kalkalpen Widerstand und bereitet sich auf die Rückeroberung Roms vor. Doch es fehlte noch einiges an Waffen, Rüstung und Übung. Nachdem sich jeder Legionär sein eigenes Schild gebaut und bemalt hatte, war es an der Zeit seinen eigenen Gladius, das Schwert, zu schmieden. Um auch den Kopf zu schützen, rüsteten sich die furchtlosen Krieger mit einem Helm aus.
Gleich zu Beginn war mit lautem Geschrei zu hören: “FÜR ROM!!!“ und Legionäre übten sich im wilden Schwertkampf. Doch bald erkannten sie, dass sie ordentlich aus der Übung waren. So wurden täglich Kampf, Marschieren und Formationen geübt, um richtige Soldaten Roms zu formen. Vor allem die Formationen „Wall mit gezogenem Schwert“ und „Schildkröte“ wurden täglich unter Aufsicht des Legaten, Arius Adrianus, trainiert. Was anfangs noch ein großes Durcheinander war, konnte sich am Ende der Woche sehen lassen. Innerhalb kürzester Zeit war jeder Legionär an seinem Platz und „die Schildkröte“ kampfbereit.

Wilde Schlachten, die sogenannten Geländespiele durften natürlich auch nicht fehlen, ebenso wie Lager TV, das die Legionäre bei Laune hielt.
Doch nicht nur Ausdauer und Kampf wurden trainiert, sondern auch der Umgang mit dem zweischneidigen Schwert, das Wort Gottes. In der gesamten Woche lernten die furchtlosen Krieger die gesamte Waffenrüstung Gottes nach Epheser 6 kennen: den Helm des Heils, den Brustpanzer der Gerechtigkeit, das Schild des Glaubens, das Schwert des Geistes, den Gürtel der Wahrheit und die Schuhe der Bereitschaft. Die Legionäre durften lernen, dass Gott uns mit der Waffenrüstung einen rundum Schutz bietet und gleichzeitig Jesus unsere Schlachten schlagen will. ER hat bereits mit seinem Tod am Kreuz den Sieg errungen und uns erlöst. So lasst IHN die täglichen Schlachten schlagen!

Das Lagerlied „Wir sind die Krieger von Jesus unserem Herrn“ erinnert unsere Legion täglich die Waffenrüstung Gottes anzuziehen und für wen es sich lohnt zu kämpfen. So hallte am Ende der Woche nicht mehr “FÜR ROM!!!“, sondern “FÜR JESUS!!!“ von den Bergen wieder.
T. Wilhelm, T. Böhm